Das Ende von Tenet erklärt

Share
Embed
  • 
    Loading...
  • Published on:  9/17/2020
  • Wir gehen aus ganz bestimmten Gründen in Christopher-Nolan-Filme: Twists, die den Kopf zum Rauchen bringen, bombastische Visual Effects und große Fragen über die Beschaffenheit der Realität. All diese Punkte kommen in Tenet zur Geltung, und wie erwartet ist das Ergebnis natürlich verwirrend.

    Zeit, Relativität und unsere Wahrnehmung der Realität sind Konzepte, die in vielen Filmen von Christopher Nolan untersucht werden. Tenet ist teilweise ein Mosaik seiner früheren Werke, gefiltert durch eine neue Perspektive, so wie eine Art Greatest Hits Album.

    Der Film vermittelt das gleiche Gefühl der sozialen Verantwortung und Bürgerpflicht wie in seiner Batman-Trilogie. Dann teilt er einige Elemente der umgekehrten Chronologie mit Memento. Zuweilen erinnert er an Dunkirk, ein Kriegsdrama darüber, wie unbezwingbar der menschliche Geist selbst in extremen Konfliktsituationen ist. Interstellar und Inception drehen sich beide um die Manipulation der Zeit, wobei es in diesen Filmen eher um eine relative Beschleunigung der Zeit in die Zukunft geht, wohingegen die Zeit in Tenet in beide Richtungen flexibel ist.

    Wahrscheinlich habt ihr schon damit gerechnet, dass die Handlung in Tenet aus den Vollen schöpft.

    Der Grundgedanke ist folgender: Der namenlose Protagonist, gespielt von John David Washington, wird in ein obskures Kollektiv von Personen rekrutiert, die sich durch ein Handzeichen verschränkter Finger und das Wort „Tenet“ identifizieren.

    Bruchstücke und Trümmer kehren durch die Zeit zurück und deuten auf eine Massenvernichtung durch einen noch bevorstehenden, globalen Konflikt hin. Der Protagonist hat sich inzwischen als vertrauenswürdig genug erwiesen, um dieses Sammelsurium von Insidern zu unterstützen, die verstehen und verhindern wollen... was auch immer in der Zukunft passieren wird.


    Größte Hits | 0:00
    Kurz und knapp: Der Plot | 1:00
    Neils doppelter Zeittrick | 2:54
    Alte Freunde | 4:35
    Der Protagonist macht seinen Titel geltend | 5:59
    Sators Schicksal | 7:17
    Kat übernimmt die Kontrolle | 8:55
    Vertrauen in andere | 10:03
    Aufspaltung des Algorithmus | 11:21

    Hier der ganze Artikel (auf Englisch): https://www.looper.com/243346/the-ending-of-tenet-explained/
Loading...

Comment