Test Curler & Lockenstäbe 2019: Haare locken kann schmerzhaft sein

Share
Embed
  • 
    Loading...
  • Published on:  12/17/2018
  • Haare wellen und locken soll mit Auto Curlern ganz einfach sein - doch 2 Curler versagen im Test. Auch 3 der getesteten Lockenstäbe können gefährlich werden. Alle Testergebnisse unter ►►► http://www.test.de/lockenstab ◄◄◄

    Folgende Geräte waren im Test (Heft 1/2019):

    Curler:
    • Babyliss Curl Secret 2 C1300E
    • Philips StyleCare Auto Curler BHB876
    • Remington Keratin Protect Auto Curler CI8019
    • Rowenta Expertise So Curls CF3710

    Lockenstäbe:
    • Babyliss iPro Curler C525E
    • Braun Satin Hair 7 Curler EC2-C Type 3552
    • Grundig Curl Sensation Hair Styler HS 6430
    • Remington Keratin Protect Curling Wand CI83V6
    • Rossmann Ideenwelt Lockenstab TH 7319

    Klassische Lockens­täbe haben Konkurrenz bekommen: auto­matische Curler. Der Begriff leitet sich vom eng­lischen Wort für Locken ab: curls. Diese Locken­automaten ersparen das lästige Aufdrehen der Haare auf einen traditionellen Locken­stab. Einfach Strähne einhängen, Knopf drücken, kurz warten, fertig ist die Locke.

    Testsieger ist dann auch tatsäch­lich ein Curler. Doch mit zwei anderen auto­matischen Lockendrehern machten manche Probandinnen schmerzhafte Bekannt­schaft. Die Curler von Remington und Rowenta zogen die Haare ein, drehten sie teil­weise zu einem Knäuel und gaben sie dann nicht mehr frei. Die betroffenen Probandinnen konnten ihre Haare nur mit Ziehen und unter Schmerzen aus den Fängen der Lockendreher befreien. Für diese Geräte heißt es Mangelhaft.
Loading...

Comment